„Luegenpresse“-Vorlesung durch Chefredakteure der sog. Luegenpresse

Ein Fall von Realsatire hat die #Universität #Hamburg eingeholt.

Angeheuert sind für das Spektakel unter der Bezeichnung Vorlesung u.a. Leute der Chefetage von #Ard,  #Süddeutsche,  #Faz und #Spiegel. 

Eine #Vorlesung durch Menschen, die über sich selbst schwadronieren dürfen, dass sie natürlich die einzig „wahre“ Presse symbolisieren und eine Vorlesung für Menschen,  die nicht mehr nachdenken wollen oder sogar aufgrund ihrer Indoktrination in der Schulzeit nicht mehr können. 

Die Gegenseite sucht man natürlich vergebens.

Man möchte schließlich auch keinen wissenschaftlichen Standards genügen, Diskurs ermöglichen, sondern vielmehr in einem glaubwürdigen Rahmen nur die eigene Ideologie als die einzig Gute verkaufen… 

Diese linkstypische Vorgehensweise passt sehr gut zum #Islamismus: Nimm meinen Glauben/meine Meinung an,  oder stirb. Darum verstehen sich der #Linksextremismus und der #Islamismus und natürlich auch viele weitere -Ismen sehr gut.

Ich finde derartige Werbeveranstaltungen entsetzlich – diese haben an Universitäten – abgesehen von denen in totalitären Staaten – nichts zu suchen. Sind wir aber vielleicht doch schon so weit? 

aww.uni-hamburg.de/oeffentliche-vortraege/programm/08-luegenpresse-ws1617.html

#krankerscheiss, #Absurdistan, #Verschweigepresse

Schreibe einen Kommentar

Shares
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com