Steinmeiers Aufrufe zur „Besonnenheit“ taugen überhaupt nichts

Gerade habe ich wieder einmal gelesen, dass Bundesaußenminister Steinmeier zur „Besonnenheit“ aufgerufen hat – dieses Mal nach dem Terroranschlag von Brüssel, so auf finanznachrichten.de und stern.de
Mir kam dieser Aufruf sehr bekannt vor, ich bemühte kurz die google-Suche, wurde überaus fündig und benenne hier ein paar Beispiele:


24.11.2015 nach dem Abschluss des russischen Kampfjets über Syrien durch die Türkei bei dw.com


20.10.2015 nach einem Anschlag von Palästinensern auf Israelis auf Zeit.de


27.07.2015 nachdem die Türkei gegen kurdische Aktivisten vorgegangen ist auf reuters.com.


02.02.2015 allgemein zur „Islam-Debatte“ auf mittelbayerische.de


23.12.2014 nach Nordkoreas Provokationen auf rundschau-online.de


31.08.2008 als es um einen Ausschluss Russlands aus den G8-Staaten ging auf leipziger-merkur.de .


Immerhin am 22.11.2015 bei der Anschlagsnacht von Paris war er „höchst besorgt“ lt. spiegel.de und brachte nach meiner kurzen Recherche anscheinend keinen Aufruf zur Besonnenheit fertig.


Nur zurecht hat theeuropean.de daher schon
am 13.01.2013 seine von anderen geschätzte „besonnene Art“ erwähnt –
am 02.03.2015 ebenso freilich seine Genossen aus dem Kreis Stormarn oder
am 14.06.2015 seine Genossen aus Wehrda. Auch die linken Ultras der Rosa Luxemburg Stiftung lassen sich nicht lumpen und heben
am 19.11.2015 nach den Pariser Anschlägen den „Besonnenheit verströmenden“ Steinmeier hervor.


Treffend hat sich daher auch schon
am 23.03.2014 der Blogger Max von citronimus.de im Zusammenhang mit Steinmeiers Reaktionen auf Donezk gefragt:
„Frank-Walter Steinmeier tut, was er kann. Aber was kann er?
Warnen und zur Besonnenheit aufrufen? So warnt Herr Steinmeier eindringlich in Donezk bei einem Treffen mit dem sich geläutert gebenden ukrainischen Oligarchen Achmetow vor einer Ausweitung der Krise in der Ukraine. Einer Krise, die er, Steinmeier, doch selbst mit heraufbeschworen hat. Verdrängt er den Gedanken, dass seine und Merkels zündelnde Politik und widersprüchliche Haltung für das derzeitige Chaos in der Ukraine in höchstem Maße mit verantwortlich sind?“



Letztlich ist aber dem Politikinteressierten auch bekannt, dass in allen von mir genannten Konflikten, in deren Zusammenhang Steinmeier zu „Besonnenheit“ aufrief, bis heute keine Entspannung der Lage erfolgte.
Steinmeiers vermeintliche Besonnenheit und seine Aufrufe dazu taugen also überhaupt nichts und er sollte tun, was er kann – am Besten zurücktreten, wozu er schon im Rahmen der BND-Affäre lt. merkur.de am 04.06.2009 aufgefordert wurde!

Bildquelle des Ursprungsbildes: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dr._Frank-Walter_Steinmeier,_Fraktionsvorsitzender_SPD.jpg

Schreibe einen Kommentar

Shares
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com