Tunesien hat es. Syrien nicht mehr. Deutschland gar nicht: Das Burkaverbot

Viele werden sich wundern, dies zu lesen. Aber ja, in Tunesien gibt es ein komplettes Burkaverbot.

In Tunesien war bis zur Revolution im Jahre 2011 sämtliche weibliche Kopfbedeckung von Burka bis zum Kopftuch verboten. Nach der Revolution änderte sich dies, so dass nun nur noch die Burka und das Hijab verboten sind.

In Syrien war es vor dem Jahre 2010 so, dass auch das Tragen des Hijab verboten war. Seitdem sich jedoch der Islam dort immer weiter ausgebreitet hat und noch ausbreitet (Flucht von Christen) ist nur noch das Tragen Ganzkörperschleiern in Universitäten untersagt und Lehrerinnen (vielleicht auch Lehrer) dürfen ein Niqab tragen.

In Marokko ist sogar das Tragen eines Kopftuches bei Polizei und Militär verboten.
Man vergleiche diesen Regelung mit der lebhaften Debatte um die mutmaßlich islamistische Kopftuch-Referendarin Ulusoy, die das Ermorden der Putschisten in der Türkei als „Säuberung vom Schmutz“ angesehen hat und dafür von diversen Gutmenschen bejubelt wurde und zuvor Bekanntheit dadurch errungen hat, dass sie in einer bestimmten Station ihres Rechtsreferendariates ihr Kopftuch hätte ablegen müssen und dagegen gerichtlich vorgegangen war.

Wie man sieht, ist Deutschland islami(sti?)scher (versteht es allerdings als Ausdruck von Toleranz) als manche vorrangig islamische Länder, die aber auch in den letzten Jahren großteils ihre Kopfbedeckungsregelungen nach islamischen Revolutionen oder Ausbreitungen zurückfahren mussten.

Dass die aktuelle Debatte um ein Burkaverbot in Deutschland aber sinnlos und überflüssig ist, zeigt ein Blick auf ein Urteil des EGMR (Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte), der schon im Jahre 2014 das Burkaverbot aus Sicherheitsgründen in Frankreich gebilligt hat. Ein solches Verbot dürfte also keinesfalls vom #Bundesverfassungsgericht gekippt werden, wie heute der Innenminister de Misere (Thomas de Maizière, CDU) meinte und die Rechte der Frauen, wenn es denn welche gibt, die die Komplettverhüllung überhaupt freiwillig tragen wollen, müssen wahrlich gegenüber den Rechten der Anderen auf Identifizierbarkeit zur Sicherheit zurückstecken. (zum Glück!)

Hoffentlich ist das politische Sommerloch bald zu Ende und hoffentlich werden aus den Politikern Löcher; denn diese reden nicht.

#Burka, #Burqa, #Burkaverbot, #Syrien, #Tunesien, #Marokko, #Deutschland, #CDU, #Ulusoy, #Misere, #Maizière, #Kopftuch

Quellen u.a.:
http://www.news.com.au/national/burqa-bans-already-in-place-in-many-countries/news-story/e29a9d15c79af75b0e2c6bd0fa98e316
https://en.wikipedia.org/wiki/Hijab_by_country#Tunisia
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/africa/6053380.stm

41 comments for “Tunesien hat es. Syrien nicht mehr. Deutschland gar nicht: Das Burkaverbot

  1. Pingback: website
  2. Pingback: 인터넷카지노
  3. Pingback: PK Studies
  4. Pingback: DMPK
  5. Pingback: pk pd study
  6. Pingback: GVK Biosciences
  7. Pingback: this content
  8. Pingback: trading places
  9. Pingback: UK Chat Rooms
  10. Pingback: buy vyvanse online
  11. Pingback: forum
  12. Pingback: forum
  13. Pingback: opinie
  14. Pingback: Barcatoto
  15. Pingback: night club alghero
  16. Pingback: GCLUB
  17. Pingback: blockchain
  18. Pingback: Istanaimpian2

Schreibe einen Kommentar

Shares
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com