Kategorie: Andreas L

Frankfurter Rundschau – immer noch Sprachrohr der SPD?

Angesichts der von verschiedenen Kommentatoren unter meinem Facebook-Posting der Frankfurter Rundschau angezweifelten Behauptung, dass es sich bei der Frankfurter Rundschau (#FR) noch immer um ein Medium handelt, bei dem die Feder der SPD zumindest über Umwege mitgestalten kann, habe ich mich zu diesem Beitrag genötigt gesehen. Die FR wird herausgegeben von der Frankfurter Rundschau GmbH. Deren Gesellschafter sind aktuell 1. der Frankfurter Societät GmbH (FSG) 55% 2. der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (FAZ) 35% 3. der Karl-Gerold-Stiftung 10% Zuvor gehörte die FR mehr als 10 Jahre lang zur DDVG, dem Medienunternehmen der SPD und wurde teilweise gemeinsam bis 2013 mit derDuMont Mediengruppe betrieben. Zuletzt, bis zum Verkauf der DDVG-Anteile in…

Continue reading

Massenmigration in Deutschland: Online-Handel, Auto- und Diaet-Industrie werden profitieren

Wir können es in vielen – auch den großen – Medien lesen: Die Deutschen haben Angst. Angst herauszugehen, weil sie befürchten, auf der Straße das Opfer einer Straftat zu werden, sei es durch Diebstahl, Raub, Körperverletzung oder einer Sexualstraftat. Die einen stellen diese Angst als völlig irrational dar. Die anderen verweisen auf die angestiegene Zahl von #Straftaten durch #Migranten, welche täglich in den meisten Medien, wenn auch teils chiffriert, indem das Aussehen entgegen der polizeilichen Pressemitteilungen nicht 1:1 überliefert wird oder auch Täterphantombilder in Graustufen abgedruckt werden, nachzulesen ist. Ob diese Angst begründet ist? Meiner Meinung nach, ja. Dafür spricht sowohl die polizeiliche #Kriminalstatistik, als auch die #Verurteilungsstatistik. Auf die Zahlen…

Continue reading

#Unisex-Toiletten und deren Risiken und Nebenwirkungen

Unisex-Toiletten sind für eine Gleichmacherei bzw. Geschlechtergerechtigkeit international auf dem Vormarsch.

Ich sehe folgende Risiken:
– es wird schutzlose Räume, insbesondere für Frauen, geben, da sich  viele (neue) junge Männer voller sogenanntem „Tatendrang“ nicht im Zaum halten können werden und Situationen ausnutzen werden
– ferner vermute ich bei Krankenkassen auf lange Sicht einen leichten Anstieg an Krankheiten, die mit der Blase zusammenhängen, da sich durchaus einige nicht trauen werden, vor dem bzw. den anderen Geschlechtern zu pinkeln oder „groß“ zu machen, daher länger einhalten, was dauerhaft nicht gerade vorteilhaft für die Gesundheit ist.
Manch eine #Frau möge sich an ihre Schulzeit zurückerinnern, wo häufig eine Freundin „Wache stehen“ musste, damit, wenn auch nur ein fremdes Mädchen die Toilette betreten würde, kein unangenehm lauter Pups abgelassen wird. (so wurde es mir jedenfalls einst geschildert)
– wahrscheinlich wird der #Mann auch noch weiter domestiziert, Stehtoiletten abgeschafft und großzügig Schilder „im Sitzen pinkeln“ aufgehangen. Dies natürlich noch mit einem Hinweis auf #Ordnungsgeld bei ordnungswidrigem Handeln.

Man darf/muss gespannt sein…

Vorschläge zur Verhinderung von Ertrinkenden im Mittelmeer

Schon lange störe ich mich an der – aus meiner Sicht – völlig lustlosen EU-Außenpolitik und (fehlenden bestürzten) Reaktionen auf die immer wieder im Mittelmeer zahlreich auf dem Weg nach Europa Ertrinkenden. Ich verwende für die Ertrinkenden bewusst nicht das Wort „Flüchtlinge“ (wie nahezu alle, die irgendetwas in Medien berichten), weil viele, ja sogar der Großteil nicht dem Flüchtlingsstatus der Genfer Flüchtlingskonvention entsprechen und verfolgt werden wegen: Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe, politischer Überzeugung. Laut dem IOM (International Organization for Migration) sind im Jahr 2015 furchtbar viele Menschen bei Ihrem Weg auf einen vermeintliche besseren Kontinent ertrunken. Zählungen ergaben 3771 Tote. Im Vorjahr waren es noch…

Continue reading

Facebook Auto Posts

Yeeeeeah, es ist mir gelungen, mit dem WordPress-Plugin „Facebook Auto Publish“ genau das zu erreichen, was das Plugin besagt: Automatisch Beiträge von der Internetseite auf meiner facebook-Seite zu posten. Die Anleitung dafür ist zwar etwas anders, als das Plugin einem zeigt, aber mit etwas gesundem Menschenverstand, kommt man auf den richtigen „Trichter“. Bäääms Gruß Andreas L.

Wer ist dieser Andreas L?
AndreasL

Hallo Besucher,

ich bin der Autor dieser Seite, die ich am 06.01.2016 ins Leben gerufen habe.
Die wesentlichen Punkte meines Lebenslaufes:
– 1988 in Düsseldorf geboren
– Abitur 2006
– Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann 2008 abgeschlossen
– erstes juristisches Staatsexamen 2013 abgelegt
– Referendariat seit 2014

Schon immer hatte ich sehr vielfältige Interessensgebiete, so dass ich etwa bis zu meinem 14. Lebensjahr mehr in der damaligen Encarta las, als in Büchern (außer Lexika), insbesondere um mir einen Überblick zu verschaffen.
Aber auch nach diesem Lebensalter ist mein Interesse an der Allgemeinbildung nicht gesunken, so dass ich stets u.a. Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Technik (mit Fokus auf meinen Hobbies Autos, Computer/Smartphones und Recht) verfolgt habe.
Seit meiner Volljährigkeit engagiere ich mich politisch oder auch sozial u.a. seit mehr als 3 Jahren im Bereich Menschenrechte, wobei ich ersteres Engagement durch meinen Austritt aus einer Partei Ende 2015 aufgekündigt habe.
Der Grund dafür war die aktuelle politische Lage in welche ich mein Heimatland Deutschland schlittern sehe, ohne dass insbesondere die Regierungsparteien helfend intervenieren würden. An vielen Ecken und Enden läuft die ‚Kontrolle‘ den Politikern erheblich „aus dem Ruder“, was aber durch eine geschickte Kombination aus Einflussnahme derer auf die Bevölkerung, insbesondere durch die öffentlich-rechtlichen oder auch parteinahen Medien – eben unter Druck und Beteiligung der Politiker, beispielsweise in den Rundfunkräten – kaschiert werden soll. Dies funktioniert leider auch recht gut, da viele Bürger zum einen keine Zeit und zum anderen aber auch keine Lust haben, sich mit einem Hinterfragen der ihnen vorgesetzten Nachrichten zu befassen.

Mein Schlüsselerlebnis, den Medien – gelinde gesagt – zu ‚misstrauen‘, hatte ich jedenfalls im Jahre 2009, als der Amoklauf von Winnenden vermeintlich angekündigt wurde und diverse Medien – mit der damals noch unbekannten „Guttenberg-Methode“ – diese Information einfach kopierten, ohne zu recherchieren und nachzudenken. Hier steht etwas dazu!

Deshalb schaffte ich nunmehr im Januar 2016 nach einem Plan, gereift im November 2015, diese Internetseite anstatt, wie bisher, durch politisches Engagement auf Probleme aufmerksam zu machen.
seit 01.2016
Ein Focus liegt auf dem Thema Asylpolitik, welche von der Regierung nicht einmal halbherzig durchdacht und angepackt wird.
Seit Jahren ertrinken zehntausende Menschen im Mittelmeer, weil sie sich mit einem Seelenverkäufer auf den gefährlichen Weg in eine vermeintlich bessere Lebenssituation machen, wobei sich die europäische Politik regungslos verhält, was fürchterlich ist.
Auch der Anstrom der Einwanderer über Land ist nahezu ungebrochen, die Aufnahme ist problematisch, die Unterbringung jener vielfach menschenunwürdig, die medizinische Versorgung unterirdisch und kompliziert und an die Bekämpfung der Fluchtursachen, welche schwierig zu bekämpfen sind, wagt man sich am Besten gar nicht.
Leider steigt mit der Zahl der Migranten auch die Zahl der Verbrechen. Aufgrund des großen Einflusses der Politik auf die Medien (s.o.) ist jedoch eine objektive Berichterstattung nur sehr eingeschränkt möglich und Probleme werden schon seit Jahren entgegen der Kriminalstatistiken des Bundeskriminalamtes klein- bzw. zerredet.
Mit dieser Seite möchte ich einen gewissen Ausgleich schaffen.

Ich hoffe Dir/Ihnen gefallen meine Beiträge und Du schaust/Sie schauen häufiger, eventuell auch bei facebook als Fan vorbei!

Schönen Gruß

Dein Andreas L.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com