Schlagwort: Merkelmussweg

ZDF lud Berliner Terroropfer aus Show mit Merkel aus – DWN

Unangenehme Fragen würden der Wohlfühl-Mutti ja auch schaden und den Zuschauer beunruhigen…  „Die „Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz“ sollte in der ZDF-Sendung „Klartext, Frau Merkel“ auftreten. Doch Plassin wurde wenige Stunden vor der Sendung wieder ausgeladen.“ so: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/16/zdf-lud-berliner-terroropfer-aus-show-mit-merkel-aus/ #Merkelmussweg, #Propaganda, #ZDF, #Berlin, #Bananenrepublik, #Breitscheidplatz, #Merkel, #Hofbericherstattung, #Terror, #Terrorismus, #Amri, #Islamismus, #Islamisten, #Nannymedien

2016 verliessen 4 Mal mehr Millionaere Deutschland als 2015

Man kann es Ihnen nicht verdenken. U.a. Frankreich zeigt einen ähnlichen Trend, wobei hier doch tatsächlich „religiöse Spannungen“ als Grund genannt werden. Verlassen am Besten auch Sie noch zeitig das sinkende „Mutti“-Schiff. „Der starke Anstieg der Auswanderung reicher Menschen aus Deutschland hängt nach Ansicht der Analysten von New World Wealth mit zunehmenden Spannungen in der Gesellschaft zusammen, wie sie auch in anderen europäischen Ländern zu beobachten seien. Namentlich in Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und Belgien erwarten die Fachleute daher in Zukunft eine ähnliche Entwicklung.“ http://m.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-1136470.html#spRedirectedFrom=www #Mutti, #Merkelmussweg, #Auswanderung, #Deutschland, #Millionäre, #Religion

Flüchtlingsquote für Unternehmen ab 2018?

Mehr als eine Million Migranten sind letztes Jahr nach Deutschland gekommen.
In den Dax 30 Unternehmen sind aber bislang nur insgesamt 54 Flüchtlinge festangestellt (davon 50 bei der Deutschen Post).

Vollmundig hatte Zetsche (Daimler) noch 2015 verkündet, wie sehr diese Menschen als Arbeitskräfte gebraucht würden. Doch in Festanstellung beschäftigt Daimler sie nicht, wohl aber als Auszubildende oder Praktikanten (s.u.).

Nun gerät die Politik unter #Merkel in der Migrantenfrage weiter ins Straucheln und verlangt „Hilfe“ von den großen Unternehmen. Dies allerdings nur vermutlich, weil zumindest ein paar Bewohner Deutschlands – durch verschiedene Medienberichte – gemerkt haben könnten, dass die ganze #Willkommenspolitik, insbesondere ab 2014, nicht aufzugehen scheint und keinesfalls so viele gesuchte #Fachkräfte in das Land geströmt sind, wie zunächst behauptet.

Heiner #Rindermann von der TU #Chemnitz hat sehr informative Fakten zum Intelligenzstand – und damit auch zur Fähigkeit Beschäftigungen in Unternehmen wahrzunehmen – der vielen Migrantengruppen zusammengetragen und in einer Art Interview veröffentlicht. (Äußerst lesenswert!) Dieses Interview wurde nach einem #Shitstorm wegen seiner Aussagen in einem Focus-Beitrag nötig. Er erläutert z.B., dass insbesondere in #Subsahara- oder #Schwarzafrika nur ein Durchschnitts-IQ von 71 vorherrsche, wobei diese Zahl noch optimistisch hoch sei, insbesondere da verschiedene #Intelligenztests nur mit alphabetisierten Menschen durchgeführt werden konnten. (Ich hoffe später Zeit zu haben, um in einem weiteren Beitrag auf die Einzelheiten des Interviews eingehen zu können.)

In verschiedenen Gesprächen mit Freunden habe ich schon meine Vermutung geäußert, dass es womöglich ab dem Jahre 2018 (spätestens aber 2020) verpflichtende Quoten für angestellte Migranten bzw. sogenannte #Flüchtlinge geben wird.
2018 erscheint mir insoweit wahrscheinlich, da Kriminalität, Hoffnungslosigkeit (insbesondere unter Flüchtlingen/#Migranten) und Druck auf die Krankenkassen und Sozialkassen zunehmen werden und daher die Leute irgendwie in eine dauerhafte Beschäftigung überführt werden müssen.
Ferner würde ein solcher Schritt vor der nächsten Bundestagswahl zu unpopulär erscheinen und diverse Unternehmen und Unternehmer würden der CDU den Rücken kehren.

p.s.: Demnächst erscheint eine Masterarbeit, in der auch die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern thematisiert wird, man darf gespannt sein.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com